Der Countdown läuft

Der Countdown für meinen Debütroman läuft. Am 15. September ist das E-Book erhältlich, das Printbuch über BoD etwas später. Das E-Book ist bei den Tolino-Bookshops (Thalia, Hugendubel u.a.) vorbestellbar und inzwischen auch bei Amazon. Da ich meine endgültigen E-Book-Dateien noch nicht hatte (ich lasse sie genauso wie das Printbuch professionell von Lektor hoch 3  layouten und setzen), aber die Vorbestellungen ermöglichen wollte, habe ich erst einmal Dummy-Dateien hochgeladen. Bei Tolino gab es ein paar Probleme, da ich Überschriften falsch formatiert hatte, aber das freundliche Team half mir weiter. Ich durfte ihnen meine Datei schicken, sie fanden den Fehler und korrigierten ihn. Ich bekam dann auch noch ein sehr nettes Kompliment für mein Buch. 🙂

Bei Amazon lief es reibungslos, allerdings hatte ich da schon die mobi-Datei von den Layoutern. Es ist jedenfalls schon mal nett, die Bücher in den Webshops zu sehen und von ein paar Vorbestellungen weiß ich schon. Ich danke allen für ihre Unterstützung!

Bereits Anfang August hatte ich bei BoD einen Probedruck bestellt, auf Anraten der Layouter. Auch Eva Seith, eine Autorenkollegin aus dem BVjA, hatte mir diesen Tipp gegeben. BoD braucht etwas lange, daher fand ich das Buch erst nach meiner Rückkehr aus China vor. Aber was soll ich sagen – es sieht gut aus! Das Cover, die Druckqualität, alles gefällt mir sehr.

Die Layouter haben auch einen Probedruck bestellt, um Formatierungsfehler aufzuspüren. Ich wiederum las das Buch auf eventuelle Fehler hin durch. Ich fand ein paar wenige. Irgendwas habe ich sicher noch übersehen (oder auch meine Korrekturleserinnen), aber es dürfte nicht mehr viel sein.

Layout und Satz sind sehr gelungen, das Printbuch wird einen echten Mehrwert haben. 🙂 Es ist auch ganz schön dick geworden, 408 Seiten. Vor zwei Tagen habe ich meine letzten Korrekturen und Änderungen ans Layout geschickt. Die aktualisierten, finalen E-Book-Dateien habe ich heute erhalten. Noch ein Check, dann lade ich sie bei Tolino & Co hoch, damit die Vorbesteller und alle anderen die korrekte Version bekommen.

Bei Lovelybooks habe ich eine Leserunde gestartet, die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. September.

Am 20. September stelle ich das Buch bei unserer BVjA-Lesung in Bonn im Café Voyager öffentlich vor.

Bin ich nervös vor der Veröffentlichung? Na ja, ein bisschen schon. Zwar habe ich bisher viel positives Feedback erhalten, aber ich muß natürlich auch mit miesen Rezensionen rechnen. Ich habe schon mal den Artikel über den „Umgang mit Kritik“ gelesen, den Wolfgang Tischer von Literaturcafe.de für unsere BVjA-Mitgliederzeitschrift Qwertz geschrieben hat. 😉 Der Artikel erscheint übrigens in der nächsten Qwertz, aber ich lese und redigiere ja alle Artikel vorher.

Nicht jedem wird gefallen, was ich da geschrieben habe, vielleicht kauft jemand das Buch und erwartet etwas anderes. Aber wenn ich veröffentliche, muss ich mich der Öffentlichkeit stellen und kann nicht nur Streicheleinheiten erwarten. Ich kann ja sogar froh sein, wenn überhaupt ein paar Leute das Buch kaufen und lesen!

Aber ich bin auch ein wenig traurig. Es ist so, als gebe ich dieses „Kind“, diese Geschichte, weg. Diese Geschichte bedeutet mir ohnehin sehr viel, weil sie mich so viele Jahre lang begleitet hat.

Aber so ist es nun. Ich habe es auch so gewollt. Der 15. September kommt bald.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s